Folgende Beiträge wurden zum Tag ‘Wirtschaftskrise’ gefunden:

Das Mädchen von nebenan

Eigentlich liegt es ja auf der Hand: Menschen, die uns näher stehen (könnten), sind viel besser als Akteure für die heißen Porno-Streifen geeignet! Nicht dieser hollywoodhafte Pornocharakter, der sich in exzellent inszenierter Kamera- und Darstellerarbeit äußert. Schauspielerische Glanzleistungen wird man aber wohl auch aus der Schaumfabrik des Silikonvalley selten zu sehen bekommen. Dafür stehen andere Aspekte viel zu sehr im Vordergrund. Sind wir doch mal ehrlich, oder zumindest bin ich es: Mir sagen die Filmchen à la ‚Mädchen von nebenan‘ […]

Auf Wolke Sieben

Sex im Flugzeug? Nun ja, für die einen wohl eine heiße Herausforderung es auf der doch recht kleinen Bordtoilette oder im (fast) leeren Business-Bereich zu treiben, für die anderen ein Tabu. Aber eigentlich ist das alles ja viel zu kompliziert. Viel einfacher geht es da schon mit der Fluglinie „Erotic Airways„, stationiert im australischen Brisbane, die seit 2006 regelmäßig Paare oder sogar flotte Dreier auf eine 40-minütige bis einstündige Vergnügungsfahrt der besonderen Art entlang der australischen Ostküste entführt hat. Sie […]

Liebeshotels gegen die Krise

shibuya

Liebes-Hotels, oder Love Hotels für die Anglizismus-Freunde unter uns, sind nicht erst seit gestern der letzte Schrei in Japan. Aus ehemaligen Teehäusern, in denen sich Prostituierte mit ihren Freiern trafen, wurden ansehnliche Etablissements. Sie verfügen neben großen Doppelbetten, Radio, TV (selbstverständlich mit Pornokanälen) und groß angelegten Minibars, außerdem über, je nach Stimmung, regelbare Beleuchtung. Gut, dass gibt es sicher auch in anderen Hotels. Daneben sollen verspiegelte Wände und Decken, Pornobildchenautomaten, sowie Karaokeanlagen und Videospiele die Stimmung heben. Je nach Verfügbarkeit […]

Rotlicht für die „Damen“?!

Und schon wieder geht es um Prostitution! Nein, es hat sich nicht etwa Saudi-Arabien spontan über Nacht entschieden, das „horizontale“ Gewerbe zu legalisieren oder das nun doch die Damen von der Insel eine größere WG aufmachen können. Beim Recherchieren bin ich mal wieder auf das „alte Leid“ gestoßen – die Wirtsschaftskrise – wie sie nun auch mehr und mehr nicht nur der Erotik-Industrie, sondern freilich auch den Bordellen und der Straßen- und Wohnungsprostitution die Schlinge um den Hals legt. Wie […]

Weg aus der Krise – Erst zahlen, dann gucken

26_05_2006_021a

Auch in Italien ist die Finanzkrise angekommen. Doch man weiß sich zu helfen, indem einfach mal eine 25-prozentige „Porno-Steuer“ von der Italienischen Regierung unter Berlusconi erhoben wird. Die Einnahmen aus dieser Steuer sollen dann anteilig als Fördermittel für die ebenfalls kriselnde Filmindustrie genutzt werden. Für den Staat ein rentables Geschäft, wenn man die wachsenden Erträge aus den Erotik-Channels, die via Sky-Italia ausgestrahlt werden, betrachtet. Das sind immerhin 2,6 Mio Dollar pro Woche – 10 Mal mehr als die regulären Pay-TV-Umsätze. […]

Es bewegt sich was im Land der „unbegrenzten“ Möglichkeiten

I have a Dream that one day this nation will rise up and live out the true meaning of its creed: ‚We hold these truths to be self-evident: that all men are equal‘ . (Martin L. King) Quelle: Wikipedia Damals in den USA der 60er Jahre kämpfte dieser Mann für die Rechte der schwarzen Bürgerbewegung, hielt einige sehr bedeutsame Reden, die schon fast Predigten gleichten. Auch das obige Zitat stammt aus einer solchen, wenn nicht der berühmtesten – „I have […]

Wirtschaftkrise hautnah

Des Öfteren haben wir ja bereits über die Wirtschaftkrise und ihre Auswirkungen insbesondere in der Erotik-Industrie berichtet. Da gab es mal mehr, mal weniger aktuelle Zahlen, Daten und Fakten, aber auch zeitnahe Berichte, wie der zur „Finanzspritze für die Armen“ oder zur „Sexbank Oranje“. Kurzum: Auch diese Branche ist, wie auch alle anderen, nicht krisensicher. Weniger Geld in der Tasche der Kunden, umso weniger auch in der der freizügigen Mädchen der deutschen Bordelle und Laufhäuser. Hier und da hört man […]

Konjunktur-Paket von Beate Uhse

Wie wir schon des Öfteren berichtet haben: der Sex-Industrie geht es schlecht, alle jammern, dass zu wenig Geld da ist oder die Lust auf den Sex-Konsum zu klein. Und da kommt Beate Uhse daher und serviert uns so ein Schmanckerl: Das Porno-Konjukturpaket! Schon für lächerliche €9,95 pro Monat für ein Jahr seid ihr VIP- Mitglied mit Zugang zu über 70.000 Bildern, 1200 Hardcore- Filmen und Vieles mehr. Also zuschlagen!

Teil 1: Geld-Spritze für die Armen?!

Die Bild und selbst der Spiegel titelten es Mitte des vergangenen Monats: Die deutsche und US-Pornoindustrie leiden unter der weltweiten Finanzkrise, die schon seit Monaten wie ein kühler Schleier über unseren Köpfen lastet. Klar, wird der erste meinen, man muss sich nur die unzähligen Möglichkeiten ansehen. Allein die Eingabe des Suchbegriffes „Sex“ liefert zig Tausend Einträge, die zu Seiten mit, wohl gemerkt, freiem erotischem oder pornografischem Inhalt führen. In derlei Hinsicht kann man dann natürlich keine Einnahmen erwarten. Und was […]