Steuern wurden bislang benötigt um Gehälter, Förderungen, Bauarbeiten und sonstige staatliche Dienste zu bezahlen. Nicht so in Schweden. In Schweden wird seit heute ein neuer Bereich, der von Steuergeldern unterstützt wird, stark kritisiert – die Pornoindustrie. „