Heiße Pop(p)musik

Sexy Cora - jetzt auch musikalisch

Ein blonder Engel auf Höhenflügen – so oder so ähnlich könnte man wohl derzeit den zunehmenden Rummel um die kleine heiße Hamburgerin am besten beschreiben! Erst raus aus den Container-Verliesen des BigBrother 10, dann die freudige Wiederkehr und die Romanze zu ihrem Tobi. Dem nicht genug: Auf ihrer Homepage steht seit kurzem eine Audio von ihrem ersten Song zur Verfügung! „My Love (La, La, La)“ heißt das gute Stück und ist für Fans der leichten Elektromusik ein Muss und alle anderen sollten vielleicht erstmal die CD abwarten, die ab dem 12.02.2010 in jedem gut sortieren CD-Laden zu haben sein wird.

Anscheinend sollte es die CD schon ab 5.02.2010 zum Download geben, leider konnte ich sie in ihrem Onlineshop nicht ausfindig machen. Wie dem auch sei, an Energie und Tatendrang scheint es ihr nicht zu fehlen!

Wir sind gespannt, ob Sexy Cora es mit dem Lied nicht sogar ganz weit nach oben in die Charts schafft. Mit Fug und Recht kann man aber sagen, dass sie wohl jetzt schon längst ein Star der deutschen Amateurporno-Szene ist, von dem die Leute einfach nicht genug bekommen! Kein Wunder. Das Mädchen von nebenan, das scharfe Filmchen in weniger gut ausgeleuchteten Zimmern dreht und auch mal Fans zu sich nach Hause einlädt – eine bessere Identifizierung gibt es wohl kaum für die Konsumenten!

Edit:
My Love (La La La) ist ab sofort im iTunes-Shop von Apple verfügbar! Dort stehen zwei unterschiedliche Versionen zum Download bereit. Na, dann wollen wir mal hoffen, dass Apple nicht dahinter kommt, womit sie ihre Brötchen sonst verdient ;)!

Kommentare (3)

Nightbloom-Update erfolgreich

Hallo nochmal zusammen,

das Design-Update hat geklappt, wie ihr wahrscheinlich feststellen werdet. Wir hoffen, dass wir Nightbloom ein wenig übersichtlicher und funktionaler gestalten konnten.

Neu:

– Navigation mit DropDown für Unterkategorien
– Navigation für Sitemap, Kontakt, Feedback, etc.
– unter Feedback könnt Ihr uns mitteilen, was Ihr toll findet oder euch stört!

– die Funktionen „letzte Artikel“, „letzte Kommentare“ und die „Tagwolke“ wurden dynamischer gemacht
– die Suchausgabe wurde ein wenig hübscher und strukturierter gemacht, Thumbnails findet Ihr nun auch in den Übersichtsseiten vor

Ihr bekommt nun weitere interessante Artikel angezeigt, die laut den Tags und dem Inhalt am besten zum aktuellen Artikel passen.
Wenn Ihr einen Account bei gravatar.com besitzt, werden eure Avatare neben euren Kommentaren angezeigt.

So, dass war’s im Großen und Ganzen auch schon und wir hoffen, dass es Euch gefällt!

P.S.: Die Seite scheint hin und wieder nun etwas lahmer zu sein, da arbeite ich bereits dran ;)!

Kommentare (3)

Design und Seitenupdate

Hallo ihr Lieben,

Nightbloom bekommt gleich ein Designupdate und eine neue Struktur verpasst, bitte nicht erschrecken, wenn es auf den ersten Blick total anders aussieht und manche Sachen noch an Orten stehen, wo sie eigentlich nicht hingehören 😉

Kommentar hinterlassen

Umfrage-Ergebnis zu One Night in Paris II

Drei Monate ist es nun her, dass wir die Umfrage zu One Night in Paris II gestartet haben. „Sollte Paris Hilton ein neues Sextape herausbringen?“, war da die Frage. Nach dem missglückten Start ihres zweiten Videos, dass eigentlich nicht den Namen „Sextape“ verdient, wurde es etwas still um die Hotelerbin. Wer weiß, welcher Skandal als nächstes auf uns wartet und ob da nicht wieder ein dubioses Filmchen mit dem kleinen Blondchen dabei herausspringt.

Paris Hilton - (K)ein neues Sextape in Sicht?!

Unsere Umfrage hat nun ergeben, dass innerhalb der ersten eineinhalb Monate ein Großteil, um genau zu sein circa 70 Prozent von euch, einer Neuauflage von One Night in Paris II nicht abgeneigt gewesen wären. Doch schon im neuen Jahr war damit Schluss und am heutigen Tag ist das Abstimmungsverhältnis bei 58 zu 42 pro One Night in Paris II angekommen, also nahezu ausgeglichen. Unsere Besucher sind sich also nicht ganz einig und von einer 2/3 – Mehrheit sind wir noch bzw wieder ein gutes Stück entfernt. Aber wer braucht schon eine Mehrheit, wenn eine Einzelperson die Meinung ganzer Gesellschaften beeinflussen kann!

Kommentare (2)

E-Sex – Kribbelige Stimulation

Ein Funke der Sinnlichkeit, der mich durchströmt. Alleine der Gedanke an diese Form der Befriedigung ist aufregend und geradezu verlockend. Die Hände sind schon etwas schwitzig, wohl etwas benetzt von der eigenen intimen Berührung. Da ist er wieder, dieser kleine Funke, der in Unschuld keimt und dann dem Pfad des Verlangens folgt. Mein Ziel ist klar und ich bekomme, was ich brauche. Soll ich es wirklich wagen, immerhin ist es das erste Mal für mich. Die Beine durchgestreckt auf dem Bett liegend, fast so, als ob mein Körper sich versperrt. Warum verschlossen sein, wenn doch die kribbelnde Erlösung dort rechts neben mir schon wartet. Einen Moment den Atem angehalten und dann greife ich zu! Gib es mir, es gehört nur mir allein, mein Schatz! Früher hatte ich Angst davor, vor diesem Schlag, der meinen Körper durchzuckte, aber das hier ist ganz anders. So fein und filigran, wie es sich anfühlt. Darf ich es jetzt schon auspacken? Den Karton sollte man ja eigentlich nicht zerreißen, aber ich weiß, dass ich daran Gefallen finden werde.

© Orion - Onlineshop

  • Reizstrom-Gerät mit 3 Stimulationsstufen inkl. 9V-Batterie
  • 2 Universalklemmen zur Stimulation von z. B. Brustwarzen oder Schamlippen
  • 8 Gummipads, davon 4 selbstklebend
  • 2 Zuleitungskabel mit Doppelanschluss für 2 Pads
  • 2 verschiedene Manschetten mit Klettverschlüssen

Als Alternative lockt auch das günstigere Set The Next Generation mit neun Intensitätsstufen. Mehr als nur eine bloße Entspannung. Wer sein Hintertürchen nicht von diesem kribbeligen Vergnügen ausschließen möchte, der sollte sich den Anal Plug in klein oder größer mal etwas genauer ansehen. Teilen? Wer weiß, wie sich das zu zweit wohl anfühlt? Da warte ich lieber noch etwas mit dem Ausprobieren, denn die gemeinsame Erfahrung ist doch viel spannender.

Kommentare (4)

Heiße Reinigung!

So einen Mr. Proper wünscht sich doch sicherlich jede einsame, alleinstehende Hausfrau, oder nicht?! Bei dem wunderbar anzusehenden Argument der Reinlichkeit, kann man, nein Frau, doch gar nicht widerstehen. Da wird doch das Putzen ganz zur Nebensächlichkeit degradiert. Anfragen zum Produkt können und müssen wir aus verständlichen Gründen nicht entgegennehmen =P.

Unser Fundstück des Tages!

Kommentar (1)

Wegweiser des Adult Entertainment

Vor ein paar Tagen habe ich eine interessante Dokumentation gesehen, in der es grob gesagt um Konkurrenzfähigkeit des deutschen Bildungssystems ging, wie marode unsere Bildungseinrichtungen sind und warum es enorm wichtig ist, als hochtechnisierte Gesellschaft, so viel Geld wie möglich in die Forschung zu investieren. Denn ohne Fortschritt, keine gesellschaftliche, und im Kleinen betrachtet, keine individuelle Weiterentwicklung. In den USA stammen ca. 60 % der Top-Wissenschaftler an den dortigen Elite-Universitäten aus Deutschland.

Kein Wunder, denn die Finanzspritzen für die elitären Forschungszentren sind wesentlich höher als bei uns – auch wenn sie gemessen am BIP natürlich nicht mit 400 Mrd-Dollar Militärausgaben mithalten können. Der Anreiz für ausländische Fachkräfte, die lieber mit Top-Equipment arbeiten, als mit veralteten oder gar nicht vorhandenen Gerätschaften, ist also umso größer. Die Konsequenz daraus ist wohl für jeden naheliegend und gerade deshalb muss in der Praxis etwas geschehen. Das Stichwort ist Innovation oder „Wie finde ich eine Marktlücke?“!

Ganz groß im Trend sind derzeit die sogenannten 3D-Filme, zum Beispiel läuft aktuell Avatar – Aufbruch nach Pandora in 3D im Kino. Warum nicht auch im Adult Entertainment diese neue Filmtechnik einsetzen? In den USA hat sich der Pornostar Tommy Gunn mit Tommy Gunn’s Cummin’ At You 3D als POV-Porno als Erster an dieser Thematik versucht, ansonsten steckt das 3D-Prinzip in diesem Bereich noch in den Kinderschuhen.

Seit 2009 existiert das sogenannte Infitec-Verfahren (Interferenzfiltertechnologie) für digitale 3D-Kinoproduktionen, wobei die Bilder für das rechte und linke Auge mit den Grundfarben Rot, Grün und Blau in unterschiedlichen Wellenlänge projiziert werden. Mittels einer sogenannten Shudderbrille werden anschließend die passenden Wellenlängen-Kombinationen für jedes Auge gefiltert. Das Verfahren ist bereits seit 1999 bekannt und wer hat’s erfunden? Nein, nicht die Schweizer, sondern die DaimlerChrysler AG in ihren Forschunggebäuden in Ulm. Dolby verkauft dieses Produkt unter dem Namen Dolby 3D . Die Technologie ist also vorhanden, jetzt muss man nur noch etwas daraus machen.

Einer, der den ersten bedeutenden Grundstein legen könnte, ist der italienische Regisseur Tinto Brass, welcher u. a. durch den indizierten Historien-Film Caligula bekannt geworden ist. Brass plant noch im Mai mit der Produktion eines neuen heißen Streifens in Spielfilmlänge zu beginnen.

Die Zeit ist reif, 3D-Technologie für Erotikfilme zu verwenden.
(Tinto Brass)

Vielleicht kann er mit dem ersten italienischen 3D-Film Maßstäbe setzen, nachhallende alte Kritiken verstummen lassen und zum Eroberer des amerikanischen Pornoversiums werden.

Kommentare (2)

Wahl zur Miss FreeOnes 2010

Die Wahl zur Miss FreeOnes 2010 geht in die Endrunde der 1. von vier Runden. Noch bis zum 31. 01.2010, also am morgigen Sonntag, könnt ihr 10 Votes für 10 heiße Girls pro Tag und Person abgeben! Bisher haben bereits etwas mehr als 418.000 Leute abgestimmt. Danach folgen noch zwei weitere Runden. Jeweils bis Ende Februar könnt ihr für fünf verschiedene Girls und vom 1.03. bis zum 15.03.2010 für ein Girl pro Tag und Person abstimmen. Für die Finalrunde bis zum 31. März gelten dann die selben Bedingungen wie für die dritte Runde. Also, haut in die Tasten und stimmt ab!

Ein, so möchte ich schon fast sagen, Urgestein des Pornobusiness bittet euch in diesem Sinne um eure Unterstützung durch euer Voting. Die Rede ist von Payton Leigh, Erotik-Model, Pornostar und Entertainerin, welche schon über 100 heiße Streifen im Laufe ihrer Karriere gedreht hat! Unter anderem wurde sie bekannt durch die XXX-Parodien This Aint the Partridge Family, Brady’s oder Who’s the Boss. Desweiteren war sie im US-Playboy zu sehen, im Hustler und den Magazinen von Wicked und Vivid.

Aber hat sie gegen die scheinbar übermächtige Konkurrenz von Lisa Ann, Eva Angelina, Bree Olson oder Nikki Benz überhaupt eine Chance?! Diese Damen haben ihr definitiv die pralle, gemachte Oberweite voraus, die sich überwiegend im D-Bereich bewegt. Das wird wohl schwer, was sich auch an ihrem derzeitigen 188. Platz zeigt. Mit einer Körbchengröße von „gerade einmal“ 34A und 43 Jahren fällt sie wohl auch etwas aus dem bevorzugten Rahmen der meisten „Nutzer“. Da fragt man sich, warum denn die derzeitige Erstplatzierte nur ein Jahr älter ist, aber eine 36DD-Oberweite vorzuweisen hat. Das riecht doch sehr nach Wettbewerbsverzerrung. Wir drücken Fr. Leigh jedenfalls die Daumen und sind auf das Endergebnis gespannt!

Hier die derzeitige Top-Ten-Liste zur Wahl der Miss FreeOnes 2010:

Payton Leigh|Copyright © 1998-2010, FreeOnes ®

1. Vicky Vette

2. Bree Olson

3. Eva Angelina

4. Lisa Ann

5. Shyla Styles

6. Nina Mercedez

7. Sunny Leone

8. Nikki Benz

9. Kagney Linn Karter

10. Rachel Roxxx

Das Beste kommt bekanntlich erst zum Schluss:

Wer 18 Jahre alt ist, sich einmalig bei freeones.com registriert, nimmt automatisch am großen Gewinnspiel teil. Der Preis ist heiß und bis zum 01. März habt ihr noch Zeit! Es winken 2 Hotel-Übernachtungen, exklusiver Zugang zur VIP-Party der Awardverleihung und ihr habt die Möglichkeit einen Freund mitzunehmen! Der Flug ist selbstverständlich inklusive! Reisepass und Koffer solltet ihr in jedem Fall schon mal bereit halten. Viel Glück!!!

Kommentar hinterlassen

World of Erotic 2010 in Mannheim

Alison Star und Szabina Taylor © Nightbloom.de

Ein Jahr ist es nun her, dass wir auf der Erotikmesse WORLD OF EROTIC in Karlsruhe waren und damit die Geburtsstunde unseres Blog „Nightbloom.de“ feiern konnten. In zwei Teilen berichteten wir damals für Euch über unsere ersten persönlichen Erlebnisse mit der für uns hautnah stattfindenden heißen Veranstaltung in der Gartenhalle des ZKM. Beeindruckend wie schnell doch die Zeit verging und was seitdem alles passiert ist, aber ich möchte nicht zu sehr melancholisch werden. Eigentlich ist die Venus 2009 noch in guter Erinnerung, aber schon denken wir an den nächsten Besuch der größten Erotikmesse.

Vielleicht geht ja auch vor Ort etwas?! Wer auf heiße, laszive Shows, eine Fülle an Sex-Toys und Dessous in Karlsruhe schon sehnsüchtig wartet, wird sich wohl noch etwas gedulden müssen. Derzeit steht noch kein neuer Messetermin fest. Warum dann nicht die WORLD OF EROTIC in Mannheim aufsuchen? Vom 29.01. bis 31.01.2010 öffnet die Mannheimer

Maimarkhalle sexklusiv für euch die Pforten. An drei Tagen von 17-1 Uhr, 15-1 Uhr und 14-22 Uhr können hier Männer und Frauen ungezwungen einkaufen und sich von zahlreichen Show-Einlagen animieren lassen. Auch das weibliche Geschlecht kommt in der „Ladies Night“ mit Sicherheit nicht zu kurz! Hier treten zwei bekannte Gesichter von der Venus 2009 in Berlin auf: Mister Venus 2009 persönlich und sein Partner Marcel, der auf Position 3 in der damaligen Wahl startete. Die Ladies dürfen sich also warm, nein, eher luftig anziehen bei so viel Sexappeal =)!

Der Eintrittspreis beläuft sich auf 20 Euro inklusive Autogramme von den Stars vor Ort. Wer noch Schüler oder Student ist, bekommt gegen Ausweisvorlage eine Preisermäßigung von 5 Euro!

Bisher steht zwar noch nicht genau fest, welche der folgenden Stars die Maimarkthalle zum Kochen bringen wird, aber mit von der Partie werden sein:

Alison Star, Adrianna Russo, Nikki Rider, Jenna Jane, Szabina Taylor, Kyra Black, Biggi Bardot, Vivian Schmitt, Maria Bellucci, Regina Moon, Ray Rider und Nikki Devil!

Kommentar hinterlassen

(Un-)Erwartete Rückkehr von Sexy Cora

©Sexy Cora: Wieder im BigBrother-Haus

Ein tränenreicher Abschied, ein alleingelassener verliebter Tobi und die Ungewissheit, ob sich ihre beruflichen Probleme lösen lassen. All das ist nun verflogen. In der gestrigen Entscheidungsshow konnte man Sexy Cora live auf dem Sofa neben Aleks Bechtel sehen. Cora erläuterte auf Nachfrage der 37-jährigen Moderatorin, dass alle beruflichen Querelen und Probleme beseitigt seien, wozu ihr Auszug allerdings notwendig gewesen sei. Verwunderlich, dass die von ihr eingesetzten Leute dazu nicht in der Lage waren.

Selbstständige im Amateur-Porno-Business heißt da anscheinend wirklich „selbst und ständig“, was sich natürlich nicht gut mit ihrem Umzug in die Räumlichkeiten des Big Brother vertragen konnte. Gelöst, mit noch etwas nachdenklich wirkenden Augen, aber sichtlich entspannt, trat sie in der montäglichen Container-Sendung auf! Vielleicht auch etwas zu entspannt?! Im nächsten Moment verkündete Frau Bechtel, dass eine Regel gebrochen werden könnte, wie es zuvor im 10-jährigen Bestehen des TV-Formates noch nie der Fall gewesen ist. Denn einmal raus aus dem TV-Knast, heißt für immer raus! Da es aber noch eine mächtige Größe im Televisionssystem gibt, nämlich den Zuschauer, konnte genau dieser über das erneute Hinzufügen der heißen, blonden menschlichen Substanz entscheiden.

Wahrscheinlicher ist aber wohl, dass die Entscheidung des Senders schon lange vorweg gefällt wurde und alles schön mit dem Management von Sexy Cora abgeklärt worden ist. Sex Sells, heißt es nicht zuletzt. Freilich werden ihre beruflichen Komplikationen der auslösende Faktor gewesen sein, aber die Quote ist das Ziel der Produzenten! Auf jeden Fall ist das Haus jetzt wieder in gut gelaunter Stimmung und alle freuen sich über Coras Wiederkehr, auch wenn die Begrüßung von Tobias etwas kühl für meinen Geschmack ausgefallen ist. Wir sind gespannt, wie sich ihre Beziehung zueinander entwickeln wird und ob es nicht doch wieder zu beruflichen Schwierigkeiten bei der kleinen Hamburgerin kommt. Denn eine dritte Chance wird es bestimmt nicht mehr geben!

Kommentar (1)