Reeperbahn | © Nightbloom.de

Moin, moin! Vorherige Woche Mittwoch ging es via Bahn von der Heimat aus Richtung Hamburg. Eigentlich hatte ich geplant via Mitfahrgelegenheit in die Metropole des Nordens zu reisen. Leider gab es zuvor eine Absage und ich konnte auf die Schnelle keine Alternative finden. Nach etwas mehr als 1h Fahrt stieg ich am Hauptbahnhof aus.

Dort angekommen ging es auf einen Abstecher in das Block House mit meiner Freundin und deren Schwester. Anschließend fuhren wir zu ihrer Freundin, die mit einem Mops in einer schön eingerichteten Hamburger Altbauwohnung lebt. Einen munteren Schnack und Cappuccino später brachen wir wieder auf.

Bereits zuvor spielten wir mit dem Gedanken die Reeperbahn zu besuchen. Besser gesagt, einen hiesigen Erotikshop zu besuchen. Gesagt, getan, ging es mit der U3 Richtung Millerntorplatz zur Reeperbahn. Die Boutique Bizarre war unser Ziel und der Name hat sich spätestens im Untergeschoss selbst bestätigt. Im EG erschien das Interieur soweit unscheinbar, wie es ein Erotikshop sein kann. Dildos, Vibratoren, We-Vibe II und Plugs, sowie DVD’s und Magazine machten hier in rauen Mengen und gut sortiert ihre Aufwartung. Photographieren ist leider innerhalb des Shops verboten, da man hier sehr auf Diskretion bedacht ist.Mehr als Schmunzeln ist also nicht drin gewesen.

Beim Betreten des UG wandelt man auf einem Pfad, der in einem hell erleuchteten, verzweigtem Kellergewölbe mit Scat Porn endet. Definitiv nichts für zartbesaitete Gemüter! Dominiert wird das Gewölbe aber von einem interessanten SM-Bereich mit zahlreichen Masken, Outfits und entsprechendem Zubehör. Für Schuhliebhaber ist ebenfalls gesorgt. Zum Abschluss fielen uns noch die rechts vom Eingang aus platzierten Überraschungs-Geschenke für Sie und Ihn auf. 18 Euro hat uns der Spass gekostet! Ob es sich gelohnt hat? Nun, überzeugt euch am besten selbst ;)!

Egal, ob man es nun auf Fetisch- oder Standardartikel abgesehen hat, für jeden ist etwas dabei und ein Besuch lohnt sich! Wenn beim nächsten Mal etwas mehr Zeit ist, werden wir uns etwas weiträumiger umsehen und weitere Eindrücke sammeln.

Keine Eier zu Ostern