Es war einmal ein Werbevideo von der Beate Uhse. Darin wurden allerei schöne Malereien gezeigt, die sich gar in schöne Formen wandelten. Den Eltern war es wohl bestimmt und nicht der Kinder Sinn. Doch was sie sahen, blieb den Kleinen verborgen, denn ihre Gedanken waren nicht verdorben.

original_cocodrilo

Cristián Costa|JapiJane.cl

Schon wieder könnte eine derart große Diskussion über den Zaun gebrochen werden, was denn nun wirklich für Kinderaugen geeignet sei. Zweifelsohne steht fest, dass von ihnen Pornografie und alles, was der Begriff einschließt, fern gehalten werden sollte. Die Erotik, die Liebe und den ersten Sex, all das werden sie früher oder später im Laufe ihres Heranwachsens erfahren. Wir leben zudem in einer Zeit, in der es, dank dem Internet, wesentlich einfacher als noch vor ein paar Jahren ist, an Pornografie zu geraten.

original_elefante

Cristián Costa|JapiJane.cl

Da war es früher noch die Pornosammlung des alten Herrn im Keller, die den Lausbub in die Dunkelheit trieb. Heute ist es sein PC und all die darauf befindlichen Dateien. Damit es nicht soweit kommt, und irgendwann wird es sowieso soweit kommen, müssen Elten entsprechende Schutzmaßnahmen vornehmen. Leichter gesagt als getan, wenn auch der ältere Bruder oder Freund locker mit der Verantwortung umgeht. Die Diskussion könnte man jetzt noch wesentlich länger führen und diverse Faktoren aufzählen, aber lieber möchte ich euch ein Beispiel aus dem Kontext präsentieren.

original_tucan

Cristián Costa|JapiJane.cl

Für manche begibt sich der chilenische Erotik-Onlineshop JapiJane.cl auf sehr dünnes Eis. Andere belächeln diese Werbekampagne eher und bei Kindern würde wahrscheinlich nur ein sehnsüchtiger Blick zu Mama oder Papa gehen. Wer ist da in wessen Weltansicht wohl beschränkter?! Ungewöhnlich und kurios ist es allemal!