AppleGirlneu

© Dip2000|Dreamstime. com/trolltroll|Pixelio.de

BlackBerry, Apple iPhone, iPod Touch oder HTC Touch sind wohl die derzeit gängigsten Smartphones mit einer Fülle an Funktionen ausgestattet und über ausgeklügelte Touchpads steuerbar. Ich möchte an dieser Stelle nicht viel tiefer in die technische Materie eindringen. Mir geht es heute eher um die Möglichkeiten, die gerade im Adult Entertainment mit diesen Geräten bestehen.
Immer wieder gab es ja in der letzten Zeit Meldungen über Porn-Apps oder Erotik-Apps. Sind wir mal ehrlich: The Internet is (mostly) for Porn!; und das sich diese Tatsache auch auf die modernsten mobilien Kommunikationmittel auswirkt, steht außer Frage. Dem Nutzer stehen schon jetzt einige Apps, kurz für Applications, also Anwendungen, zur Verfügung, die von Soft-Erotik bis zum Hardcore-Material reichen. Das schließt selbstverständlich auch heiße Games mit ein, ob nun Fehlerfinden oder Strip-Poker.

Die noch frische Platform Mikandi.com preist sich selbst als erster App Store für Erwachsene an und bietet euch als Nutzer bis dato fünf heiße Anwendungen für euer Google-Handy mit Android-Software an. Zwei davon machen sich die Vibrationsfunktion des Handys zunutze und transformieren es in ein Sex-Toy. Ein App davon ist das sogenannte Dildroid, wobei es sich um ein kostenloses App mit verschieden ausführbaren Geschwindigkeitsstufen handelt, die auch von anderen Android-Nutzern per SMS empfangen werden können. Auf jeden Fall sollte man bei Gebrauch nicht vergessen, entsprechende Vorkehrungen zu treffen, wenn man wieder zum Telefonieren übergeht. Zum Glück gibt es auch Freisprech- einrichtungen.

Auch die Konkurrenz schläft nicht und schon gibt es Nachzügler. Unter ihnen die Suchmaschine Bing von Microsoft oder aktuell das forChan App. Ersteres stellt die Konkurrenz einer Suchmaschine schlechthin zu Google dar. Nicht nur, dass mit ihr mindestens ebenso effizient nach Webinhalten gesucht werden kann, sondern auch, insbesondere mit dem iPhone App, viel leichter die schmutzigen Bildchen und Filmchen die das WWW so zu bieten hat, aufindbar sind. Interessanterweise wurde Bing dann Ende letzten Monats aus dem deutschen App Store gekickt. Eine ziemlich fuchsige Lösung stellte dann ChipOnline.de vor: Warum nicht einfach einen US-Account benutzen?! Danke hier an dieser Stelle an die Globalisierung und die Leute, die Apple die Stirn bieten!

Und es wird noch besser! Ein findiger Entwickler hat es mit dem oben genannten App forChan geschafft, dass Nutzer von iPhones und iPods Touch unbekleidete Damen in all ihrer Pracht sehen können. Apple ist ahnungslos. Kurios wird es, wenn man die Initialisierung dieses Apps genauer betrachtet. Laut XBIZ.com sind nach dem Download zunächst „nur nackte Hunde“ zu sehen. Ok, stop! „Nackte Hunde“?! Zum Glück haben die Hunde nur zur Tarnung ein sehr dünnes Fell und umso dicker ist wohl das des Entwicklers. Lediglich 12h hat die Zulassung seines Apps bei Apple benötigt, wo andere Tage zittern oder gleich abgewinkt werden. Im Original lautet die Anweisung für das forChan App wie folgt:

1. Schritt: Download forChan

2. Schritt: Via iPhone auf iHustleApps.com/iPhone; klickt den forChan-Button.

3. Schritt: Wählt eine der 15 Erwachsenen- (adults only) Kategorien aus.

4. Schritt: Kopiert die angezeigte URL in die Zwischenablage.

5. Schritt: Kopiert die URL in die Store URL-Leiste von forChan.

Fertig! Und das für 99 cents.

Edit:

Anscheinend ist Apple doch nicht so ahnungslos gewesen. Nach nur einem Tag wurde das forChan App aufgrund diverser Email-Hinweise wieder aus dem App-Store genommen. Steve Jobs von Apple fügt dem noch hinzu: „Jetzt gilt es Ruhe zu bewahren!“. Wir sind diesbezüglich gespannt auf weitere Entwicklungen.