Hat sich überhaupt jemand schon einmal gefragt, wie denn nun die Top-Models der Welt Weihnachten feiern. Wahrscheinlich nicht viel anders als der Durchschnittsbürger, außer das der Festtagsbraten etwas schmalbrüstiger ausfallen dürfte. Alles an den Haaren herbei gezogen. Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Commercial, bzw. im Deutschen, Werbespot, zur Weihnachtszeit von Victoria’s Secret. Und was ist nun anders daran, im Vergleich zum Frühjahres-Spot, Oster-Spot oder Sommerspot? Ich weiß es nicht.

Was es aber immer gibt, sind schön anzusehende Frauen. Makellos und einfach nur bezaubernd. Fast wie von einem anderen Stern. Wo bleibt da noch der Kontakt zum Konsumenten bei all dieser „Unwirklichkeit“, dieser Oberflächlichkeit. Ok, jetzt motze ich schon ganz schön und das soll bestimmt nicht heißen, dass bei Victoria’s Secret jetzt andere Maßstäbe gesetzt werden sollen. Vielleicht kollidieren da einfach unterschiedliche Vorstellungen von Sexiness und Weihnachten bleibt auf der Strecke! Überhaupt, was hat das mit Weihnachten zu tun?

Ok, im direkten Vergleich liegt der aktuelle Werbespot vorne, aber so richtig umhauen tut es einen auch nicht! Immerhin ist der Spot von 2009 mit heißeren Rhythmen unterlegt. Nun ja, dass Motto heißt „One Gift. A Thousand Fantasies“. Phantasie braucht man in der Tat, zumindest was eine festliche Atmosphäre betrifft. Der Miraculous Push-up BH ist übrigens auch zu sehen. Im 2008er Commercial gab es wenigstens am Ende ein paar Weihnachtsbäume zu sehen, die Models verteilten in einheitlich roten Dessous fleißig Geschenke untereinander und das Ganze ist insgesamt wesentlich stimmungsvoller.

Kontrast oder festliche Einstimmung? Was überzeugt euch mehr?