Zugegeben, Spontansex ist doch sicher mit das beste. Kaum ist man in der Wohnung, schon liegt man auf dem Boden oder im kuscheligen Bett. Vielleicht darf es auch mal die rauschende zugige Waldlichtung sein oder das, hoffentlich saubere, WC auf einer wilden Party. Wer suchet der findet und wer Lust hat, findet noch besser. Aber um ehrlich zu sein, wer findet denn schon die Zeit? Das ist doch auch ein Grund, warum viele Beziehungen ihren Pepp verlieren. Zu viel Stress, Hektik und eine hohe Erwartungshaltung an und von uns. Da ist an ein spontanes Liebesspielchen kaum zu denken. Und ob sogenannte „Terminvereinbarungen“ wirklich eine Lösung sind, ist fraglich. Lasst euch einfach mal fallen, dann wird euch schon die Lust des Augenblicks auffangen =).

1. Spielt den/die LiebesforscherIn

Eine erfolgreiche Partnerschaft beginnt im Kopf. Die Mischung macht’s: Eine ausgeglichene Persönlichkeit plus Neugierde und spontanes Handeln werden euch viele Glücksmomente dank dem Glückshormon Dopamin bescheren.

2. Mehr Ausnahme als die Regel

Spontanität sollte aus dem Bauch heraus kommen und kein Zwang sein. Zu hohe Erwartungen sind sinnlos und eine Ablehnung ist kein Beinbruch. Damit muss man umzugehen lernen, denn der gemeinsame Augenblick sollte ja in schöner Erinnerung bleiben.

3. Abenteuer Zweisamkeit

Jeder hat sicher schon einmal frivole Gedanken beim Einkaufen oder am gemeinsam Esstisch gehabt. Das sind routinierte Abläufe in unserem Alltag, die im Prinzip relativ leicht durch kleine Gesten, wie eine zärtliche Berührung oder einen gehauchten Kuss auf den Hals, schnell zu knisterndem Spass führen.

4. Immer ein Tütchen dabei!

Ganz wichtig, egal wo man ist, sollte man immer welche dabei haben, außer man ist an der frühzeitigen Zahlung von Alimenten interessiert. Sicherlich kann man die Stimmung auch ruinieren. Zitterige Hände, eine Ungeschicktheit. Ein bisschen Üben zuvor hilft vielleicht. Für die Frau gibt es neben der Pille auch die Möglichkeit der Spirale, welche in der Gebärmutterhöhle eingesetzt wird und angeblich eine mögliche Schwangerschaft für die nächsten 5 bis 7 Jahre verhindern soll.

5. Sex und Du

Kein Meister ist vom Himmel gefallen. Sex ist nicht gleich Sex. Der eine mag es vielleicht kurz und hart, der andere eher langsam und sanft. Vorspiel, leidenschaftliches Küssen, heißes Flüstern und Verwöhnungen mit dem Mund und der Zunge dürfen nicht vernachlässigt werden.

6. Wer spontan sein kann…

Es muss nicht, kann aber spontan passieren. Den einen oder anderen wird es bestimmt geben, dem der Gedanke an zügelosen, hemmungslosen Sex, wo auch immer, Unbehagen bereitet. „Plant“ es im Kopf als Überraschung für euren Partner und ein leichtes Kribbeln wird euch den Tag über bereiten, wenn sich am Nachmittag oder Abend dann endlich die Möglichkeit des „Überfalls“ bietet. Auch das kann spontan sein.

7. Nur gesund geht’s rund!

Sport und gesunde Ernährung garantieren auch ein ausgefülltes Liebesleben. Einige aphrodisierende Lebensmittel hatten wir hier bereits aufgeführt. Ein Rat noch an alle Männer: Erektionsstörungen gilt es frühzeitig zu erkennen. Bereits mehr als 20 % der 40jährigen Männer berichten von nachlassender Manneskraft. Die Ursachen liegen vielfach in Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder möglicher Diabetes, was die Konsultation eines Arztes erforderlich macht. Manchmal reicht es auch, bei psychischer Belastung, mit dem/der PartnerIn zu reden. Die Zeit solltet ihr euch nehmen, um bald wieder ein ausgefülltes Sexualleben zu genießen.