Die schwitzen, wühlen im Dreck, schreien sich an und versuchen mit allem körperlichen Einsatz ihre Mannschaft zum Sieg zu führen. Die Rede ist von Rugbyspielern, genauer gesagt, von einer Pariser Rugby-Union-Mannschaft.

Den Verein könnte man in etwa mit dem Baskettball-Team aus dem Film Eddie (mit Whoopi Goldberg) beschreiben. Gut die Jungs hier halten zusammen und können sich auch untereinander verständigen =), aber der gemeinsame Punkt ist die Vermarktung, nachdem die Chefspitze gewechselt hat. So wird quasi keine Gelegenheit verpasst, den Medien neuen Gesprächstoff zu liefern. Genau aus diesem Grund dachte sich der Verein bereits im Jahr 2001 einen Kalender aus.

Den Kalender ziert der „große“ Name Dieux du Stade, zu deutsch Götter des Stadions. Die Götter Rugbyspieler posieren dafür nackt in olympischen Posen, wobei das beste Stück geschickt durch einen Fottball verdeckt wird. Abgelichtet wird das Ganze dann in Schwarzweiss.

preview

Auch wenn der Verein von anderen inländischen Rugby-Hochburgen heftig kritisiert wird, da diese die früheren Werte dieses Sports wie Bescheidenheit und Ernsthaftigkeit in Gefahr sehen, möchten wir besonders den Frauen das diesjährige Schmuckstück nicht vorenthalten. Vielleicht findet auch der ein oder andere Mann gefallen daran.

Zu kaufen gibt es das Ganze ab dem 28. September z.B. bei Amazon.

thumbnailhier gibt es die Bilder vom vergangenen Jahr.