Abgesehen von Musik harmoniert wohl noch die malende Kunst am Besten mit der Erotik. Rubensfrauen auf Leinwand gebannt, Aktmalereien, oder schwarz-weiß Fotografien eines schönen Busens; all das stimuliert schon seit Jahrtausenden das menschliche Auge. Erotik ist kaum niveauvoller zu beschreiben, als durch ein sinnliches Bild, denn es weckt die Sehnsucht, die Leidenschaft und die Fantasie der Betrachter.
Eine besondere Kostbarkeit der heutigen Fotografie im Aktbereich möchten wir euch nicht vorenthalten: „Nude“ von dem US-Fotografen Ralph Gibson. Mit seinen 70 Jahren hat er nun ein Best-Of seines Gesamtwerkes veröffentlicht: 306 Seiten von unendlicher Schönheit der weiblichen Gestalt, gebettet in rauhe Hügellandschaften oder zarte Polstermöbel.

Ein Fotograf meinte einmal, es gebe unendlich viele schöne Frauen. Vielleicht habe ich das gesagt. Immerhin deutet die Kunstgeschichte dies an. Es heißt, die Venus von Willendorf stamme aus einer Zeit um 25.000 vor Christus. Ich liebe es, Frauen zu fotografieren, und ich halte die Form des weiblichen Körpers für absolut und perfekt. sagt Gibson.

Neben atemberaubenden Aktfotografien bietet „Nude“ noch ein ausführliches Interview mit Eric Fischl, einem international bekannten figurativen Maler und Bildhauer.

Nude Cover - Foto: www.taschen.com

Nude Cover - Foto: www.taschen.com

Der Bildband ist nur in limitierter Auflage erschienen, lediglich 1.200 Exemplare wurden hergestellt. Zu einem Preis von 350 Euro je Band liegt „Nude“ eher in der oberen Preisklasse, berechtigt jedoch, denn „Nude“ hat definitiv Sammler- und Seltenheitswert. Dieser Bildband ist sicherlich jeden Cent wert und kann sogar in einer „Art Edition“ (100 Exemplare) als Hardcover erstanden werden, dem ein signierter und numerierter Silbergelatine Print beigelegt ist. Der Preis der „Art Edition“ beläuft sich auf stolze 1.000 Euro und ist derzeit auf den uns bekannten Plattformen (noch) nicht vefügbar.