Wie ich heute morgen im Radio erfahren habe wurde die Pussyclub Filiale in Heidelberg geschlossen. Wir berichteten bereits gestern über die Pussyclubdebatte.

Die Stadtsprecherin versicherte, dass es sich bei der Schliessung (bis zum Wochenende) nicht um eine Konsequenz zur derzeitigen Debatte mit dem Flatratesex handle. Der Bebauungsplan sehe ein derartiges Etablissement nicht vor und es sei grundsätzlich nicht gestattet. Sollte der Club den Forderungen nicht nach kommen, so droht wohl ein Bußgeld und die Räumung. Angeblich wurde die Verfügung schon seit Wochen vorbereitet.

Auch wenn auf diversten Webseiten behauptet wird, dass es wirklich nichts mit den medienträchtigen Vorwürfen zu tun habe, stehe ich dem skeptisch gegenüber.