Bildquelle: Spiegel.de

Nein, hier dreht es sich heute nicht um einen der bekanntesten Songs der „Prinzen“, sondern um skurrile Gesetze rund um Erotik und Sex.
Wusstet ihr, dass man in Russland nicht in der Öffentlichkeit knutschen darf? Wenn man also in Russland einen entspannten Urlaub mit dem/der Liebsten verbringen möchte, sollte man sich auf offener Straße lieber aufs Händchen halten beschränken, sonst könnte man durchaus Probleme mit den russischen Behörden bekommen.
Damit ihr – egal wo auf dieser Welt – immer auf Nummer sicher gehen könnt haben wir die skurrilsten und merkwürdigsten Sex-Gesetze gesammelt, einiges zum Schmunzeln, manches schon fast unglaublich.

Allen voraus in Sachen Sex-Verbot ist die USA, nirgends sonst gibt es so viele merkwürdige Gesetze rund um die Liebeleien zu zweit wie im Land der eigentlich unbegrenzten Möglichkeiten. In Cleveland (Ohio) beispielsweise dürfen Frauen keine Lackschuhe zum Rock tragen, damit Männer nicht durch die Spiegelung den Intimbereich der Dame sehen können. Minnesota legt Wert darauf, dass Männer beim Sex nicht nach Knoblauch aus dem Mund riechen dürfen, wobei man in Florida tunlichst auf Sex mit Stachelschweinen verzichtet werden sollte, wenn man nicht im Kittchen landen möchte.

Aber auch der Rest der Welt kann mit den USA in der Beziehung locker mithalten. Grade in Asien kann man leicht ins Fettnäpfchen treten. Schaut einer Frau in China niemals, wirklich niemals auf ihre nackten Füße, sonst droht Gefängnis!
Selbst Mord ist erlaubt, nämlich in Uruguay. Dort darf ein Mann – sofern er seine Liebste inflagranti erwischt – sowohl diese, als auch den Geliebten töten, oder in abgeschwächter Form seiner Frau die Nase abschneiden und den Liebhaber kastrieren.

„Licht aus!“ heißt es in Ungarn, dort ist Sex bei Beleuchtung gesetzeswidrig, dabei kennt man die hübschen Ungarinnen gar nicht so prüde!
Estland unterbindet, dass man während dem Geschlechtsakt Schach spielt, wobei man sich hier die Frage stellen muss, wer überhaupt auf die Idee kommt während dem Sex Schach zu spielen…?
Gesetze mit biblischem Hintergrund findet man in Italien. Dort ist es Frauen mit dem Namen „Maria“ verboten als Prostituierte zu arbeiten, wohl in Anlehung an Maria Magdalena.

Es gibt immer noch Paare, die den Beischlaf nur vollziehen wollen, wenn sie bereits verheiratet sind, jedoch muss nur in Cali (Kolumbien) die Mutter beim ersten Sex in der Ehe anwesend sein und den Akt der Liebe sogar bezeugen!
Das alles ist nur ein kleiner Auszug; solche Gesetze gibt es immer noch auf der ganzen Welt. Viele existieren jedoch lediglich auf dem Papier und werden weder verfolgt, noch kontrolliert. Einige wurden bereits abgeschafft; meist nachdem sich jemand aus Frust wieder an eines der Gesetze erinnerte.