Das Fussball auf der Insel ganz groß geschrieben wird, ist ja nicht erst
seit gestern bekannt. Aber, dass die Liebe zum Fussball größer ist als
die zum Sex?! Sind die Briten Sex-Muffel?
Laut einer Umfrage von Sports Interactive® (PC-Spiele-Firma von SEGA® )
veröffentlicht in der SUN denken 60 % der befragten Männer mehr als eine
Stunde am Tag an Fussball.
Und damit nicht genug. Unter drei ausgewählten Clubs steht Sheffield Utd
an erster Stelle – 110 Mal am Tag machen die Jungs sich Gedanken über
ihren Lieblings-Club – gefolgt von den Charlton-Fans (104 Mal) und denen
von Chelsea (90 Mal).
Sprecher Miles Jacobson setzt noch einen drauf und meint, dass die Briten
mehr von Fussball, als von Sex besessen seien. Einige wenige würden sogar
die Geburt ihres Kindes verpassen wollen, wenn der Club im Pokalfinale
stünde. Der Hohn geht weiter bei der Partnerwahl, denn angeblich
sind die Männer von der Insel am wenigsten wählerisch bei ihren Dates – gut,
vielleicht sind sie da schon einiges gewöhnt oder es gibt einfach zu viele
unschöne monarchische Vorbilder. Interessant, dass dann noch 30 %
meinten, es sei ihnen egal, ob ihre Freundin treu ist.
Auf der anderen Seite ergab diese Umfrage aber auch, dass sich immerhin
40 % der Befragten Gedanken über die Bildung der Frauen und deren
Einkommen machen. Klingt irgendwie komisch.
So nach dem Motto: „Hey, ich musste heute so oft an Fussball denken, aber
keine Angst Schatz, ich hab auch an dich gedacht, wenn auch nur marginal.“