Diese Frage stellen sich wohl momentan einige der Bewerber für das Casting zur „Puppetry of the Penis“ – zu deutsch: „Puppenspiel mit dem Penis“, welches in New York als Bühnenstück aufgeführt wird.
Wer in dem außergewöhnlichen Stück auftreten möchte, sollte seinen Penis in alle erdenklichen Formen verbiegen und drücken können, was sicherlich nicht immer ohne Schmerzen von statten geht. Man mag sich gar nicht vorstellen, wie ein Eiffelturm oder ein Surfbrett geformt aus einem Penis überhaupt aussehen soll, lustig ist der Gedanke daran allemal.
Simon Moley und David Friend haben das Konzept, welches sie auch als die „uralte Kunst des Genital-Origami“ nennen, vor 12 Jahren entwickelt, mittleweile wird das Stück auf der ganzen Welt von verschiedenen Ensembles aufgeführt und erfreut sich wachsender Beliebtheit.
Seit 1997 findet das Bühnenstück nun statt und sogar Showgrößen wie Elton John, Hugh Grant, Victoria Beckham und Naomi Campbell sollen sich unter den Zuschauern befunden haben. Kein Wunder, dass die Show schon im ersten Jahr einen Preis für die „Outright Best Show“ bekommen hat.
Bei solch prominenten Fans der Show kann man es den Bewerbern fast gar nicht übel nehmen, dass sie sich solchen Qualen stellen. Wir sind gespannt, ob es die Puppetry of the Penis irgendwann noch einmal nach Deutschland schafft und werden dann natürlich über die deutschen Castings berichten.