Da ich nicht mehr weiß, wo der 1. Teil sinngemäß geendet hat, werde
ich einfach mit einem weiteren interessanten Fakt fortfahren:
Je älter und je mehr Geld die Bevölkerung hat, umso häufiger wird an-
scheinend das Internet genutzt. In den USA sind das 78 % mit einem
Einkommen umgerechnet zwischen ca. 27.000 € und 55.000 € im Jahr,
wobei die Hauptnutzer hier zwischen 35 und 44 Jahre alt sind (25,5 %).
Interessant ist, dass dabei der Anteil der über 45jährigen um 7,5 %
höher ist, als der der Altersklasse der 18-34jährigen mit 33,5 %.

internetnutzung2-usa

Hier schlägt sicherlich auch der demographische Alterseffekt zu Buche:
Zunehmender Lebensstandard und abgeschwächte Geburtenraten
begünstigen eine Vergreisung der Gesellschaft vor allem in den Industrie-
Nationen. Mit anderen Worten:
Zunehmend wird das Internet mit all seinen Facetten von den wohlhabenden
betagten Damen und Herren in Anspruch genommen. Nichtzuletzt natürlich
auch wegen des umfangreichen Angebots an über 4,2 Mio. (USA) pornogra-
fischen und erotischen Seiten, welche allein 12 % global gesehen ausmachen.
Ähnlich sollte sich das Ganze auch in Europa abzeichnen zumindest, was die
Internetnutzung betrifft. Hier liegt Deutschland sogar mit 54 % abgeschlagen
hinter den skandinavischen Länder mit über 65 % und Spitzenreiter Dänemark
mit 73 %.
Des Überblicks halber hier ein Diagramm zur globalen Internetnutzung:
(Stand: Dezember 2008)

Internetnutzung nach Region in %

Was sagt uns das nun alles? Richtig, nichts Unbekanntes. Denn es ist ja mehr
als offensichtlich, dass das zunehmende Angebot an freien und kosten-
pflichtigen erotischen bzw. pornografischen Inhalten im Internet nahezu
exponentiell mit der Anzahl der Internetnutzer zugenommen hat.
Wer die Wahl hat, hat in dem Fall nicht die Qual, denn die meisten werden
sich wohl um Kostenersparnis bemühen.
Wen wundert es da also, dass die Pornoindustrie um eine Finanzspritze bettelt.

Quellen: TopTenREVIEWS, www-kurs, Netzhappen