So, hier nun der zweite Teil über unseren Besuch auf der Erotikmesse in Karlsruhe, diesmal aus Sicht der Frau!
Ich spare mir die Ausführungen über die abartige Kälte, der wir ausgesetzt waren und komme gleich zum spannenden Teil, nämlich der Messe selbst:
Mit Gutscheinen überhäuft gingen wir durch den Vorhang, der die Außenwelt von dem knisternden Innenleben des Gebäudes abschirmte. Ja, und dann war der Traum auch schon vorbei: Das sollte sie also sein, meine erste Erotikmesse. Viele kleine, aneinandergereihte Stände ergaben ein eher kühles Flohmarkt-Ambiente. Musik gab es keine, oder ich habe keine wahrgenommen. Einerlei, schöner hätte es das auch nicht gemacht.
Wir fingen an durch die wenigen Gänge zu schlendern. Auf den Tischen fanden wir hauptächlich erotisches Spielzeug, dieses aber in einer unglaublich großen Auswahl. Die meisten Dinge gingen nicht über die üblichen Dildos und Vibratoren hinaus, die man auch von den bekannten Onlineshops kennt: Delphine in pink, Schmetterlinge in türkis, Liebeskugeln in grün-weiß gestreift. Ich kam mir ein wenig vor wie beim Winterschlussverkauf an den Wühltischen. Ähnlich attraktiv waren die Artikel nämlich präsentiert.
Ein großer Vorteil war, dass es jeden Artikel auch einmal ausgepackt als „Tester“ gab. Wir haben viel gelacht, konnten uns amüsieren und ein bisschen gelernt haben wir auch (was zunächst aussah wie ein defekter Fingerhut für geübte Schneiderinnen stellte sich bei näherer Betrachtung als unglaublich flexibler, vibrierender Penisring heraus, na wer hätt’s gedacht?!).600548to_big1

Dort fand ich auch mein persönliches Lieblingsspielzeug: ein Vibro-Ei! Toll, denkt ihr jetzt… ein Vibro-Ei, ist doch ganz normal. Ja, ist es auch, und trotzdem war es anders. Es vibrierte unglaublich stark und trotzdem sehr gleichmäßig, außerdem hatte es sieben (sieben!) verschiedene Vibrationsstufen von sanft über pulsierend, bis hin zu einer Art steigernder Vibration bei der schon allein meine Augen immer größer wurden.

Ich brauche nicht zu erwähnen, dass es ebendieses Ei in gefühlten tausend Farben gab. Absolute Kaufempfehlung! Jedoch nicht auf der Messe, denn dort lag das Vibro-Ei preislich bei 24,90 Euro. Kauft es lieber hier für schlappe 10,97 Euro.

Generell war die Preisauszeichnung der Artikel eher verwirrend, als ansprechend. Die Gutscheine, die wir am Anfang bekamen, waren in die meisten Preise schon mit eingerechnet, was einfach irreführend und enttäuschend war. Aber man ist ja nicht gezwungen dort einzukaufen, zum Stöbern hat es allemal viel Spaß gemacht.
Um dem Abend etwas mehr Abwechslung zu verleihen sahen wir uns natürlich auch die verschiedenen Shows der Mädchen an (deshalb tummelten sich da also die ganzen Menschen!) und ich muss sagen: Die Ladies beherrschen ihr Werk. Mir ist bis heute schleierhaft, wie man sich eine mindestens fünf Meter lange Kette vaginal einführen kann, um sich diese dann auch noch auf wirklich erotische Art und Weise wieder von einem Zuschauer herausziehen zu lassen, Respekt!. Für den Augenschmaus der Mädels im Zuschauerbereich gab es einen Show-Boy, der nach meinem Geschmack nicht mehr als einen recht hübschen Hintern bieten konnte. Nach einer ellenlangen Robotershow (Wow, Roboter… darauf fahren Frauen ja totaaaal ab…) zog er sich dann ein wenig aus und verschwand hinter der Bühne. Hier hätte ich mir als weiblicher Besucher doch ein wenig mehr erwartet. Alle Mädels boten nach ihrer Show noch weitere heiße Aufführungen in den Separées, gegen ein geringes Entgeld von 5 Euro. Diese Shows haben wir uns dann nicht mehr angesehen. Ich war nicht sonderlich scharf drauf zwischen schätzungsweise 15 sabbernden Männern mittleren Alters zu sitzen und mir das ganze noch mal anzusehen.
Nach einem lieblosen, aber dafür wirklich starken „Cocktail“ drehten wir noch ein paar Runden an Fotografen, Dessous-Ständen und Piercingzubehör-Tischen vorbei um uns dann nach etwa zwei Stunden Aufenthalt wieder auf den Heimweg zu machen.
Alles in Allem kann man sagen: Für den Eintrittspreis von ca. 25 Euro habe ich mir mehr erwartet. Mehr Show, bessere Artikel, attraktivere Preise und ein angenehmeres Ambiente. Ich würde nicht sagen, dass es sich nicht gelohnt hätte, denn die Shows waren wirklich gut, aber das Gelbe vom Vibro-Ei war es nun doch nicht.